DEIDESHEIMER SYMPOSIUM

Rückblick Deidesheimer Symposium 2016

Seit über 14 Jahren gibt es Deidesheimer Symposium zu neuen Entwicklungen in der Krebstherapie. Als gemeinsame Veranstaltung der Saarl. Krebgesellschaft, des Onkologischen Zentrums Westpfalz e.V. und des Interdisziplinären Tumorzentrums Mannheim berichten Experten aus allen Fachbereichen von den Neuentwicklungen, die beim amerikanischen Krebskongress vorgestellt wurden.

Auch dieses Jahr gab es wieder viel zu berichten. Immuntherapien nutzen das körpereigene Immunsystem, um gegen die Krebserkrankung vorzugehen. Sie standen im Mittelpunkt vieler Vorträge. Experten zur Behandlung von Lungen, Brust, Magen-Darm-, und anderen Tumoren, zu Erkrankungen des Blutes aber auch zur unterstützenden Therapie gegen Schmerzen und Infektionen haben aus ihren Fachbereichen berichtet.

Fast 90 Gäste haben in diesem Jahr teilgenommen, was für das steigende Interesse an dieser wichtigen Veranstaltung der Saarl. Krebsgesellschaft spricht. Dies ist eine wichtige Veranstaltung im Jahrescurriculum der Saarländischen Krebsgesellschaft e.V. und nach dem Symposium ist vor dem Symposium. Die Vorbereitungen für Deidesheim 2017 haben schon begonnen.

Neues vom Amerikanischen Krebskongress
Fortbildungsveranstaltung
Samstag 25.6.2016
Deidesheimer Hof, Deidesheim

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
jedes Jahr Anfang Juni findet in Chicago die Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) statt. Wir möchten Ihnen die wichtigsten wissenschaftlichen Ergebnisse und therapeutischen Konsequenzen darstellen.
Die Weiterbildung wird wie bereits in den letzten Jahren von der Saarländischen Krebsgesellschaft
organisiert mit der wissenschaftlichen Beratung durch die Onkologischen Zentren und Kliniken
in Kaiserslautern, Mannheim und Homburg.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Prof. Dr. med. G. Held
Prof. Dr. med. W.-K. Hofmann
Prof. Dr. med. H. Link
Prof. Dr. med. H. Schäfer
Die Veranstaltung wird von der Bezirksärztekammer Pfalz mit 6 Punkten anerkannt. Bitte bringen Sie Ihren Barcode mit.

Flyer_Deidesheim_2016.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

PROGRAMM

Moderation Prof. Dr. G. Held
Prof. Dr. W.-K. Hofmann
Prof. Dr. H. Link
Prof. Dr. med. H. Schäfer
8:30 – 9:00 Stehempfang im Hofgarten
9:00 – 9:30 Supportivtherapie (Prof. Dr. H. Link)
9:30 – 10:00 Tumoren von Lunge und Thorax (Prof. Dr. H. Schäfer)
10:00 – 10:30 Tumoren von Kolon/Rektum, Tumoren und Hämostase (Prof. Dr. A. Matzdorff)
10:30 – 11:00 Pause
11:00 – 11:25 Melanom (Prof. Dr. T. Vogt)
11:25 – 11:50 Hämoblastosen (Prof. Dr. W.-K. Hofmann)
11:50 – 12:15 Lymphome (Prof. Dr. G. Held)
12:15 – 12:45 Mammakarzinom und gynäkol. Tumoren (PD Dr. F. Marmé)
12:45 – 13:15 Tumoren des oberen Gastrointestinaltraktes (Prof. Dr. R.-D. Hofheinz)
Ende gegen 13.30 Uhr
Anschließend Diskussion und Imbiss

 

REFERENTEN

Prof. Dr. med. G. Held
Klinik für Innere Medizin I – Onkologie, Hämatologie,
Klin. Immunologie und Rheumatologie
Universitätsklinikum des Saarlandes, 66421 Homburg
Prof. Dr. med. R.-D. Hofheinz
Therapiezentrum am ITM
III. Medizinische Klinik
Universitätsmedizin Mannheim
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68135 Mannheim
Prof. Dr. med. W.-K. Hofmann
III. Medizinischen Klinik,
Hämatologie und Onkologie
Universitätsmedizin Mannheim
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim
Prof. Dr. med. H. Link
Medizinische Klinik I
Westpfalz-Klinikum GmbH
Hellmut-Hartert-Straße 1, 67655 Kaiserslautern
PD Dr. med. F. Marmé
Translationale Gynäkologische Onkologie
Nationales Zentrum für Tumorerkrankungen
Im Neuenheimer Feld 460, 69120 Heidelberg
Prof. Dr. med. A. Matzdorff
Asklepios Klinik Uckermark
Innere Medizin II
Auguststr. 23, 16303 Schwedt
Prof. Dr. med. H. Schäfer
Lungen Zentrum Saar
SHG Kliniken Völklingen
Richardstraße 5-9, 66333 Völklingen
Prof. Dr. med. T. Vogt
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Universitätsklinikum des Saarlandes
Gebäude 18, 66421 Homburg

Wir danken für die Unterstützung/Standmiete von
Lilly (2.000 EUR) / Sanofi (1.000 EUR) / Roche (2.000 EUR) / Janssen (1.500 EUR) / Gilead (1.500 EUR) / Bristol Myers (1.000 EUR) / Pierre Fabre (1.000 EUR) / Medac (1.000 EUR) / Amgen (1.000 EUR) / Pfizer (1.000 EUR) / Boehringer (1.000 EUR) / MSD (1.000 EUR) / Celgene (1.000 EUR) / Merck (1.000 EUR) / Chugai (1.000 EUR) / Ipsen (1.000 EUR) / Norvatis (1.000 EUR) / AstraZeneca (800 EUR) / Astellas (800 EUR) / Riemser (750 EUR) / Takeda (750 EUR) / Bayer (500 EUR)

Kontakt:

Saarländische
Krebsgesellschaft e.V.
Sulzbachstraße 37
66111 Saarbrücken
Tel: 0681 - 959066 - 73 
Fax: 0681 - 959066 - 74

Mail

 

du bist kostbar
Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.
benefind.de - Sie suchen, wir spenden.
Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.
Druckversion Druckversion | Sitemap

© Saarländische Krebsgesllschaft e.V. | Sulzbachstraße 37 | 66111 Saarbrücken | MAIL: info (at) saarlaendische-krebsgesellschaft.de | FON (Geschäftsstelle SB): 0681 - 959066 - 73