PIKKO — Weil Wissen stärkt.

Ausgangslage Krebserkrankungen in Deutschland

 

Jedes Jahr erkranken ca. 500.000 Menschen neu an Krebs. Infolge des demografischen Wandels sind zunehmend mehr Menschen sowie deren Angehörige von diesem Schicksalsschlag betroffen.

 

Die onkologische Versorgung findet in Deutschland bereits auf einem sehr hohen Niveau statt. Dank des medizinischen Fortschritts haben sich die Überlebenschancen in vielen Krebsarten stark verbessert. Krebserkrankungen sind aber nicht nur eine medizinische Herausforderung, sie stellen für die Betroffenen und ihre Angehörigen auch eine substanzielle Veränderung ihrer Lebensumstände und eine hohe Belastung dar.

 

Die Komplexität der Behandlungen, eine Heterogenität der Versorgungsstrukturen sowie eine oftmals unzureichende Kommunikation erschweren allerdings die aktive Einbindung und Partizipation der Patienten an der Therapie. Aus diesem Grund fordert der Nationale Krebsplan bereits seit Juni 2008 in einem eigenen Handlungsfeld explizit eine stärkere Patientenorientierung.

 

„PIKKO – Patienteninformation, -kommunikation und Kompetenzförderung in der Onkologie“


„PIKKO“ ist ein saarländisches Gemeinschaftsprojekt der IKK Südwest mit der Deutschen Krebsgesellschaft, der Saarländischen Krebsgesellschaft, dem Universitätsklinikum Jena, der Techniker Krankenkasse und der KNAPPSCHAFT – Regionaldirektion Saarbrücken.

 

Das Projekt verfolgt unter anderem das Ziel, Patienten in ihrer besonderen Situation aktiv anzusprechen, sie in der Koordination der übergreifenden Behandlungs- und Informationspfade zu unterstützen sowie die Selbstmanagementfähigkeiten der Betroffenen auszubauen.

 

Das Projekt „PIKKO“ ist zunächst auf das Bundesland Saarland begrenzt und hat das Ziel, die bereits bestehende onkologische Regelversorgung um folgende Leistungen zu ergänzen:


Onko-Lotse:
Den teilnehmenden Versicherten wird ein Onko-Lotse zur Seite gestellt. Er steht
den Versicherten als unmittelbarer Ansprechpartner zur Verfügung, versorgt sie systematisch mit allen wesentlichen Informationen rund um deren onkologische Erkrankung und begleitet sie durch die Krebstherapie. Hierbei steht der Onko-Lotse den Versicherten auch kurzfristig zur Verfügung und stellt somit ein niederschwelliges Beratungsangebot sicher.

Onko-Datenbank:
Mit der Onko-Datenbank wird ein umfassendes und einzigartiges digitales
Informationsportal für Tumorpatienten in Deutschland etabliert. Sie ermöglicht den Teilnehmern einen selbstständigen und barrierefreien Zugang zu Informationen rund um das Thema Krebs. Die Informationen zeichnen sich hierbei insbesondere durch eine
leicht verständliche Aufbereitung aus.

Spezialisierte onkologische Beratung:
Im Rahmen der spezialisierten onkologischen Beratung werden psychische und soziale Bedürfnisse der Betroffenen berücksichtigt. Teilnehmer erhalten Zugang zu individuellen und maßgeschneiderten Beratungsangebote sowie Unterstützung in psychosozialen Belangen. Diese werden um eine Ernährungsberatung, Sportprogramme sowie eine Kunsttherapie ergänzt.

 

Eine Perspektive für die Zukunft


Das Projekt wurde im Rahmen der zweiten Förderwelle des Innovationsfonds zu dem Themenfeld „Verbesserung der Kommunikation mit Patientinnen und Patienten und Förderung der Gesundheitskompetenz“ eingereicht und sieht eine Laufzeit von drei Jahren vor. Nach erfolgreichem Abschluss im Rahmen des Innovationsfonds soll „PIKKO“ bundesweit etabliert werden.


Weitere Informationen zu PIKKO finden Sie unter: https://www.pikko.de/

Kontakt:

Saarländische
Krebsgesellschaft e.V.
Sulzbachstraße 37
66111 Saarbrücken
Tel: 0681 - 959066 - 73 
Fax: 0681 - 959066 - 74

Mail

 

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende, anderen zu helfen:

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Saarländische Krebsgesllschaft e.V. | Sulzbachstraße 37 | 66111 Saarbrücken | MAIL: info (at) saarlaendische-krebsgesellschaft.de | FON (Geschäftsstelle SB): 0681 - 959066 - 73